7 Superfoods gegen Heuschnupfen Symptome

Der Frühling bringt uns viel Sonne und eine farbenfrohe Blütenpracht mit. Die perfekten Bedingungen für lange Spaziergänge im Wald, Kaffee auf der Terrasse oder Lesen im Liegestuhl. Richtig geniessen, können diese Jahreszeit aber nur jene, die nicht unter Heuschnupfen leiden. Wir zeigen dir, wie du neben chemischer Arznei auch mit einer bewusste Ernährung mit 7 Superfoods gegen Heuschnupfen Symptome vorgehen kannst.

Familie geniesst ohne Heuschnupfen Symptome unbeschwert den Frühling draussen in der Natur

Wenn man unter Heuschnupfen leidet, plagen einem rote, juckende Augen, Atembeschwerden, ständiges Niesen und eine triefende Nase. Ausgerüstet mit Tabletten und Sprays nehmen viele der Geplagten selbstständig den Kampf mit dem Blütenstaub auf, oder unterziehen sich in ärztlicher Begleitung frühzeitig einer Desensibilisierung. Klingt schrecklich? Ist es auch! Die gute Nachricht: Neben chemischer Arznei kannst du auch mit einer bewussten Ernährung mit 7 Superfoods gegen Heuschnupfen Symptome  vorgehen.

Diese sieben Superfoods können bei Heuschnupfen helfen:

1. Zitrusfrüchte gegen Heuschnupfen Symptome

Zitrusfrüchte sind bekanntlich natürliche Appetitzügler und enthalten viele wertvolle Ballaststoffe. Doch Zitronen, Orangen und Co. können noch mehr. Die Vitamin-C-Bomben versorgen den Körper mit sogenannten Bioflavonoiden, die das Immunsystem stärken und wie Antihistamine wirken. Also her mit den sauren Früchtchen und mit den Superfoods gegen die Heuschnupfen Symptome ankämpfen.

Zitrone im Teewasser  gegen Heuschnupfen Symptome

Wem Zitrone zu sauer ist, kann die gelbe Power auch zu Zitroneneis oder einer erfrischenden Zitronenlimonade weiterverarbeiten. In Kombination mit Honig ist die Zitrone ein wahre Geschmacksexplosion. Ein leckeres Zitronenlimonaden Rezept findest du hier. Wer keine Zeit für die Zubereitung hat, kann als Alternative auch zu Vitamin-C Pulver oder Vitamin-C-Kapseln greifen.

Vitamin C Complex von Burgerstein, 120 Tabletten, aus dem Onlineshop kaia.ch können bei Heuschnupfen helfen

Unser Extra Tipp: Warum nicht gleich eine Zitronenkur ausprobieren? Das Erfolgsrezept ist erstaunlich simpel und wirkungsvoll. Bei richtiger Anwendung kann die Kur die Allergiesymptome eindämmen und verhilft zu mehr Energie und Aktivität.

2. Ananas…

Ananas –besonders der „Stamm”– sind reich an Bromelain. Das Enzym beruhigt die Schleimhäute und stärkt die Abwehrkräfte. Verstopfte Nase und tränende Augen durch Pollen haben so erst gar keine Chance. Ein netter Nebeneffekt: Das in Ananas enthaltene natürliche Vanillin gilt als Stimmungsaufheller. Freie Nase inklusiv gute Laune also 😉

Halbierte Ananas kann Heuschnupfen lindern

3. … und Fisch gegen Heuschnupfen Symptome

Vor allem öliger Fisch wie Makrele, Lachs, Thunfisch oder Sardine enthält ein hohes Mass an Omega-3-Fettsäuren, die der Körper dringend benötigt und nur durch die Ernährung aufnehmen kann. Diese wichtigen Fettsäuren wirken entzündungshemmend und helfen so gegen allergische Reaktionen. Vorsicht: Geräucherter Fisch eignet sich nicht während der Heuschnupfenzeit, da er oft histaminhaltig ist. Wer mag, kann anstelle von Fisch auch zu Omega-3-Kapseln greifen. Mehr Wissenswertes zu Omega-3-Fettsäuren und ihre erstaunliche Wirkung erfährst du hier.

Omega 3 Fischöl Kapseln aus dem Onlineshop kaia.ch können bei Heuschnupfen helfen

Eine weitere gute Alternative zu Fisch stellen Leinsamen oder Leinöl dar, da diese ebenfalls hohe Mengen an Omega-3-Fettsäuren aufweisen. Schon ca. 2 EL Leinöl täglich genügen, um den Grundbedarf zu decken. Leinöl hat kaum Eigengeschmack und eignet sich perfekt, um in einen Smoothie, Kräuterquark oder Salat zu geben. In unserem Blog “Für jeden Moment der passende Smoothie” findest du leckere, simple Smoothie Rezepte zum Nachmachen. Beispielsweise der Grüne Smoothie mit Blattspinat. Dieser Super-Smoothie verfehlt seine anti-allergische Wirkung auch ohne Leinöl nicht. Warum, erfährst du jetzt.

Leinöl, 100% naturrein, aus dem Onlineshop kaia.ch

4. Grüne Superfoods gegen Heuschnupfen Symptome

Grüne Blattgemüse sind unter anderem reich an Carotinoiden und weiteren Antioxidantien. Dabei handelt es sich um sekundäre Pflanzenstoffe, die allergische Symptome bekämpfen können. Speziell Spinat enthält zusätzlich viel Magnesium und reguliert damit die Calciumionen, die die Ausschüttung von Histamin verursachen und so zu juckenden Augen, laufender Nase und Niesen führen. Ausreichend Magnesium sorgt also für weniger Niesen.

Ein Green Smoothie aus Blattspinat

Zum Blattgemüse zählen auch:

  • Chicorée
  • Mangold
  • Endivie
  • Feldsalat
  • Kopfsalat
  • Löwenzahn
  • Schnittsalat
  • Petersilie
  • Rhabarber (Sonderstellung auch als Obst)
  • Spargel
  • Rübstiel/Stielmus
  • Rucola
  • Brennnesseln

Für unsere „Ich habe keine Zeit“-Kandidaten gibt es das Magnesium natürlich auch als Nahrungsergänzungsmittel, zum Beispiel von Burgerstein.

Magnesium Vital von Burgerstein aus dem Onlineshop kaia.ch, 120 Tabletten, die bei Heuschnupfen Symptome helfen können

5. Ingwer gegen Heuschnupfen Symptome

Ingwer enthält viele gesunde Stoffe, unter anderem auch Curcumin, das die Histaminausschüttung im Körper hemmt und so die Allergiesymptome bei Heuschnupfen lindern kann. Wie wäre es also beispielsweise, wenn du dein Wasser mit Ingwer anreicherst? Das schmeckt nicht nur lecker, sondern hilft auch, den Heuschnupfen in Grenzen zu halten. Viel trinken ist ohnehin wichtig – vor allem bei sommerlichen Temperaturen. Auch im Winter ist Ingwer eine wahre Wunderwaffe, da er das Risiko verringert, an einer Bronchitis oder Nasennebenhöhlenentzündung zu erkranken.

Heisser Ingwer Tee

6. Honig für eine natürliche Desensibilisierung

Honig aus der Region enthält die Blütenpollen aus deiner direkten Umgebung. Deswegen wird Honig aus der Umgebung als natürliche Desensibilisation verstanden. Durch die Aufnahme von regionalem Honig gewöhnt sich der Körper an die Gräser und Pollen, mit denen er täglich in Kontakt kommt. Manchmal ist Angriff eben doch die beste Verteidigung. Allerdings solltest du darauf achten, wann der Honig geschleudert wurde. Für Frühjahrs-Allergiker ist Honig aus April oder Mai die richtige Wahl. Wenn die Pollen erst im Sommer für Ärger sorgen, greift man besser zu Honig aus dem letzten Herbst.

Tipp: Einfach zum Frühstück den Toast regelmässig mit einer dicken Schicht Honig bestreichen oder den Tee mit Honig statt Zucker süssen, et voilà. Schon bist du gewappnet für die Pollensaison.

7. Grüner Tee bei gereizten Augen

Grüntee wird immer häufiger für das Augenbrennen und für geschwollene Augen eingesetzt. Der Tee muss dafür abkühlen und wird entweder mit dem durchtränkten Waschlappen / Wattepad auf die Augen gelegt oder die Augen werden mehrmals ausgespült. Wer es einmal besonders eilig hat, kann grünen Tee, oder alternativ auch Kamillentee, in Beuteln nutzen und diese einfach auf die Augen legen. Wichtig ist dabei, dass die Teebeutel gut ausgedrückt werden und nicht vor Nässe triefen. Tipp: Wandern die Teebeutel vor der Anwendung noch in den Kühlschrank, werden die geschwollenen, gereizten Augen angenehm gekühlt.

Hast auch du mit Heuschnupfen zu kämpfen und möchtest weitestgehend auf chemische Arznei verzichten? Vielleicht hast du ja weitere Tipps für Leidensgenossen, die du mit uns in den Kommentaren teilen möchtest.

Frau liegt glücklich ohne Heuschnupfen Symptome im Gras

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.