8 wunderschöne Herbstwanderungen: Herbstzeit ist Wanderzeit

Die Blätter ändern langsam ihre Farben und die Temperaturen fallen wieder. Der Herbst ist da und zeigt sich in seiner ganzen Pracht. Um diese Jahreszeit gibt es nichts Schöneres als eine Wanderung durch die farbigen Landschaften, ob hoch zu Berg oder im Tal. In diesem Beitrag lernst du 8 wunderschöne Herbstwanderungen kennen, die dich inspirieren werden, zu Fuss in die Natur zu gehen.

Wunderschöne Herbstwanderung am See

1. Panoramawanderung auf dem Lötschentaler Höhenweg

Das Lötschental ist ein magisches Tal mit einem einzigartigen Berg-Tal-Panorama und dem schönsten Talabschluss der Alpen. Der Lötschentaler Höhenweg verbindet diese Komponenten und zählt daher zu den bekanntesten Höhenwegen im Wallis.

Der Wanderweg führt über wildromantische Wälder und Alpwiesen und bietet idyllische Picknickplätze zum Erholen am malerischen Schwarzsee. Der Abstieg von der Faldumalp nach Ferden, ein allmählich abfallender Naturweg oder nach Goppenstein, ein etwas steiler Abstieg über Haselleen. Auch eine Verlängerung über die oberi oder underi Meiggu nach Jeizinen ist möglich.

Diese Wanderung ist optimal zum, noch ein Picknick unterwegs zu geniessen. Wie du das perfekt zu- und vorbereitest lernst du hier.

Länge

9 km

Aufstiege | Abstiege

220 m | 560 m

Wanderzeit

2 h 35 min

Technik | Kondition

mittel | mittel

Anreise / Rückreise

Lauchernalp

2. Murtensee-Weg

Murten-See Herbstwanderung

Der Rundweg startet in Murten selbst. Der Rundweg führt weiter an die bezaubernde Seeuferpromenade, wo du die Weitsicht über das glitzernde Wasser und die umliegenden Weingebiete ausgiebig geniessen kannst.

Auf einem bequemen Pfad lässt du sich von der friedlichen, intakten Gegend berieseln, welche immer wieder durch ihre natürliche Schönheit besticht. Durch ein Waldstück gelangst du dann auf die andere Seeseite, wo sich die Route mitten durch weitläufige Weinberge erstreckt.

Den krönenden Abschluss bildet die Schiffsfahrt zurück nach Murten. Dabei erlebst du einen traumhaften Ausblick über das charmante Städtchen und die schöne Landschaft. 

Länge 

12 km 

Aufstiege | Abstiege

120 m | 120 m

Wanderzeit

2 h 45 min

Technik | Kondition

leicht | leicht 

Anreise / Rückreise

Murten

3. Die Areuse-Schlucht

Herbstwanderung durch eine Schlucht

In lautem Getöse durchfliesst das Flüsschen Areuse die Schlucht. Der teils kühn angelegte Wanderpfad ermöglicht tiefe Einblicke in das Naturspektakel.

Ausgangpunkt für die attraktive Areuseschluchtwanderung ist der kleine Ort Noiraigues im Val de Travers. Von hier ist der obere Eingang der Areuseschlucht etwa ein Kilometer entfernt.

Die Route verläuft der Bahnlinie entlang und schon bald verengt sich das Tal markant. Das imposante Schluchterlebnis mit der idyllischen alten Steinbrücke ist beim „Saut de Brot“. Weiter zum Champ du Moulin ist es dann wieder mehr ein enges Tal, als eine Schlucht.

Danach folgt eine weitere Passage durch einen engeren Schluchtabschnitt. Gigantische Felstürme ragen empor. Der Weg führt über kleine Brücken und durch Fussgängertunnels. Das Spektakel ist bei einem der Kraftwerke zu Ende und über eine letzte Brücke und kurz bergan gelangst du zum Bahnhof von Boudry SBB.

Länge

11.5 km

Aufstieg

111 m

Wanderzeit

2 h 55 min

Technik | Kondition

mittel | mittel

Anreise / Rückreise

Noiraigue

4. Breccaschlund-Panoramaweg

Wunderschöne Herbstwanderung mit Blick auf Berghütte

Die von Gletschern geformte Urlandschaft Breccaschlund ist faszinierend und zugleich geheimnisvoll. Eine technisch einfache Rundwanderung führt ab der Riggisalp oberhalb Schwarzsee zu imposanten Kalksteinwänden. Danach geht es zurück ins Tal.

Von Schwarzsee aus erreichst du mit der Sesselbahn bequem das Bärghuus Riggisalp. Hier startet die Breccaschlund-Rundwanderung. Schon nach wenigen Schritten auf dem Panoramaweg bist du mittendrin in der Berg-Arena zwischen Charmey, Jaun und Schwarzsee. Danach führt der Wanderweg in lockerem Auf und Ab zu immer neuen Aussichten.

Tipp: Ab Rippetli im Breccaschlund lässt sich die Wanderung um gut vier Kilometer abkürzen.

Länge 

14 km 

Aufstiege | Abstiege

560 m | 1000 m

Wanderzeit

4 h 20 min

Technik | Kondition

leicht | schwer

Anreise / Rückreise

Riggisalp (Bergstation)

Du hast noch nicht genug von der atemraubenden Landschaft? Zelte noch übernacht in der Natur. Tipps und Tricks zum Camping findest du hier.

5. Hängebrücke Belalp-Riederalp

Wunderschöne Herbstwanderung über die Hängebrücke Belalp

Der Wanderweg Belalp-Riederalp führt vom Hotel Belalp die «Steigle» hinab ins «Aletschji» von dort in den «Leng Acker» und weiter zur Hängebrücke. Die Hängebrücke ist 124 Meter lang und führt über die 80 Meter tiefe Massaschlucht. Nervenkitzel garantiert – also nichts für schwache Nerven und nur für Schwindelfreie. Die Hängebrücke liegt vor dem Gletschertor des Aletschgletschers.

Hast du die Hängebrücke überquert, gelangst du vom im Naturschutzgebiet gelegenen, biotopartigen «Grünsee» über den «Teiffe Wald» auf die Riederfurka zur Riederalp.

Du hast noch nicht genug von der atemraubenden Landschaft? Zelte noch übernacht in der Natur. Tipps und Tricks zum Camping findest du hier.

Länge 

11 km 

Aufstiege | Abstiege

720 m | 900 m

Wanderzeit

4 h 00 min

Technik | Kondition

mittel | mittel

Anreise / Rückreise

Belalp

6. Höhenweg Antrona

Herbstwanderung Höhenweg

Diese Wanderung muss definitiv zu den 8 wunderschönen Herbstwanderungen gehören! Gestartet wird beim Stausee Mattmark. Vom Stausee Mattmark aus geht es zuerst bergauf zur Jazzilücke. Dies ist der höchste Punkt der Tour. Weiter geht es bergab zum Antronapass.

Von Augstchumme aus geht es ca. 1.5 Stunden, bis die Bergstation Heidbodme erreicht wird. Der Fussweg von Heidbodme nach Furggstalden führt teilweise steil bergab und dauert ca. eine Stunde. Ab Furggstalden wird das Dorf in ca. 20 Minuten erreicht.

Du fühlst dich inspiriert und voller neuer Energie als du auf dem Gipfel ankommst? Mach ein bisschen Yoga für unterwegs um die ultimative Entspannung zu finden.

Länge 

20 km 

Aufstiege | Abstiege

1200 m | 1250 m

Wanderzeit

7 h 00 min

Technik | Kondition

mittel | schwer

Anreise / Rückreise

Mattmark

7. AlpnessTrail

Herbstwanderung mit atemberaubender Aussicht

Ausgangspunkt ist das romantische Bergdorf Lauenen. In angenehmer Steigung führt der Wanderweg durch ein Feuchtgebiet Richtung Brüchli. Die Wildhorngruppe mit den Bergen Wildhorn, Spitzhorn und Lauenenhorn bietet eine wunderbare und einmalige Aussicht

Das schmucke Dorf Lauenen lässt du langsam hinter dich. Bald erreichst du den Chrinepass. Gleich beim Passübergang steigt der Wanderweg links zum Brandsberg auf und weiter auf die Walliser Wispile. 

Fortgesetzt wird die wunderschöne Herbstwanderung Richtung Alp Burg. Der Blick geht über den schönen Talabschluss mit Gsteig, dem südlichsten Dorf der Alpennordseite. 150 Meter pure Wasserkraft halten die Burgfälle bereit. Entlang der Kaskaden führt der Weg hinunter nach Innergsteig, am Wasserkraftwerk vorbei nach Gsteig.

Noch nicht genug vom Berner Oberland? Hier findest du eine weitere schöne Wanderung zum Lauenensee.

Länge 

13 km 

Aufstiege | Abstiege

800 m | 860 m

Wanderzeit

4 h 30 min

Technik | Kondition

mittel | mittel

Anreise / Rückreise

Lauenen b. Gstaad, Rohrbrücke

8. Gratwanderweg Stoos

Herbstwanderung mit Ausblick auf See

Der Gratwanderweg Stoos vom Klingenstock zum Fronalpstock bietet Aussicht auf über 10 Schweizer Seen und unzählige Alpengipfel der Zentralschweiz. Neben dem faszinierenden Panorama gibt es eine Vielzahl von auserlesenen Alpenblumen zu betrachten.

Zum Start im autofreien Stoos führt die Standseilbahn Schlattli-Stoos oder die Luftseilbahn Morschach-Stoos. Einem Fussmarsch durch das kleine Bergdorf folgt die Fahrt mit der Sesselbahn zum Klingenstock Gipfel. Natürlich kann der Aufstieg auch zu Fuss gemacht werden.

Bei permanenter 360º Panoramaaussicht führt der Weg vom Startpunkt Klingenstock via Rot Turm Richtung Nollen. Hinter dem Huserstock schlängelt sich ein kurzer, in den Fels gehauener und mit Ketten gesicherter Bergweg hinunter zum Furggeli. Der Weg setzt Trittsicherheit und Schwindelfreiheit voraus, ist aber überall breit genug, damit sich zwei Personen queren können.

Bei der Alphütte im Furggeli beginnt ein kleiner, letzter Aufstieg zum höchstgelegenen Restaurant des Kantons Schwyz auf dem Fronalpstock-Gipfel.

Auf dieser Wanderung wirst du speziellen Alpenkräuter begegnen. Mehr darüber kannst du hier lernen.

Länge 

4 km 

Aufstiege | Abstiege

380 m | 400 m

Wanderzeit

1 h 50 min

Technik | Kondition

mittel | leicht

Anreise / Rückreise

Fronalpstock

Du wanderst auch gerne im Herbst? Teile deine Lieblingswanderung und Erlebnisse mit uns Kommentaren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.