Ab durch Berg und Tal: Die 5 schönsten Wanderungen der Schweiz

Der Herbst ist da und somit die beliebteste Zeit zum Wandern. Als Einwohner und Einwohnerin der Schweiz hat man den Luxus einer Vielfalt von wunderschönen Landschaften und Bergen, durch die du tolle Wanderungen machen kannst. In diesem Beitrag findest du die 5 schönsten Wanderungen der Schweiz.

Oeschinensee

Der Oeschinensee ist bekannt für sein türkisblaues Wasser. Viele nennen ihn darum auch den schönsten Bergsee der Alpen. Bei warmen Temperaturen unbedingt Badesachen mitnehmen für einen Sprung in den See. Rund um den See findest du eine reichhaltige Bergflora mit Orchideen, Enzian und Edelweiss. Auch Schaf- und Kuhherden und die Wildtiere an den Berghängen locken Naturliebhaber zum See am Eingang des Unesco-Welterbes. Im Winter sind auch das Eisfischen oder der 3,5 Kilometer lange Schlittelweg vom See bis zur Gondelstation beliebte Attraktionen.

Oeschinensee

Funfact: Hast du gewusst, dass du aus Edelweiss Tee machen kannst und dass es in der Volksmedizin wegen seiner heilenden Wirkung verwendet wird? Mehr dazu kannst du hier lernen. Aber Achtung: Wenn du wildes Edelweiss findest, nicht pflücken! Die Königin der Alpen ist geschützt.

Mit der Bergbahn fährst du von Kandersteg hinauf nach Oeschinen. Von hier aus gehst du den Rundwanderweg Heuberg, der oberhalb des Sees entlang führt. Steige dann ab zum See und gehe zum Schluss gemütlich zu Fuss zurück nach Kandersteg.

Niveau: Mittelschwere Wanderung mit gut ausgebautem Weg, aber Trittsicherheit und Schwindelfreiheit sind erforderlich. Eine Tour für Sportliche und Fans von unberührter Natur.

Infos: 10 km | Aufstieg: 522 m | Abstieg: 1013 m | Dauer: 3,5 Stunden

Fünfseenwanderung am Pizol

Nicht nur ein oder zwei, sondern gleich fünf kristallklare Bergseen liegen am Weg dieser abwechslungsreichen Wanderung. Noch dazu lassen sich mit viel Glück Steinböcke, Gemsen und Adler beobachten. Die 5-Seen-Wanderung von den Bergstationen zu den verschiedenfarbigen Bergseen und zurück ist äusserst beliebt unter Wanderern. Alpinisten suchen auch gerne den Klettergarten auf oder besteigen den Gipfel Pizol.

5 Seen Wanderung Schottensee

Um den Ausgangspunkt zu erreichen, nimmst du in Wangs zwischen dem Walensee und Landquart die Pizolbahn zur Pizolhütte. Als Erstes erblickst du hinter dem Bergrestaurant den Wangsersee. Der Wanderweg startet hier und führt nach Westen. Hinter der Wildseelücke erreichst du den Wildsee, bevor du zum tiefblauen Schottensee absteigst. Mit dem Pizolgletscher und dem Piz Sardona im Rücken, kommst zum dunklen Schwarzsee. Über die Ostflanke des Gamidaur erreichst du den fünften und letzten Bergsee, den grünen Baschalvasee. Zum Schluss wanderst du zur Mittelstation, von wo aus die Bergbahn wieder zurück nach Wangs fährt.

Niveau: Mittel. Zum Teil anspruchsvolle Aufstiege, für Liebhaber kleiner Bergseen.

Infos: 10,7 km | Aufstieg: 618 m | Abstieg: 973 m | Dauer: 4,5 Stunden

Via Engiadina von Maloja nach Silvaplana

Die Via Engiadina führt dich in geringer Höhe über den Talboden des Oberengadins. Die Wanderung führt durch Arven- und Lärchenwälder, über kleine Bäche mit kristallklarem Wasser, Alpwiesen und vorbei an ursprünglichen Engadiner Dörfern. Es begleitet dich ständig ein atemberaubender Blick über die unvergleichliche Oberengadiner Landschaft und auf die leuchtenden Gletscher. Bestaune all dies während deiner Wanderung und kröne deinen Tag mit einer hausgemachten Engadiner Nusstorte in Silvaplana.

Silsersee

Du beginnst die Wanderung am nördlichen Ortsende von Maloja und gehst von dort aus auf den Höhenweg. Du kommst vorbei an kleinen Bächen und gehst durch Arven- und Lärchenwälder, immer wieder mit Blick auf den Silsersee und die umliegenden Berggipfel. So erreichst du bald das ursprüngliche Dorf Grevasalvas. Der Weg erreicht in Sils fast den Talboden und steigt dann nochmals an. Die Wanderung endet in Silvaplana.

Tipp: Du kannst die Wanderung auch in umgekehrter Richtung zurücklegen.

Niveau: Leicht bis mittelschwere Wanderung.

Infos: 13,1 km | Aufstieg: 551 m | Abstieg: 560 m | Dauer: 4 Stunden

Vom Gotthard ins Bedrettotal

Es ist eine lange Tour, welche abwechslungsreiche Landschaften und traumhafte Blicke bietet. Du kannst Heidelbeeren am Weg sammeln und ein Bier auf der Sonnenterrasse der idyllisch im Wald gelegenen Pianseccohütte geniessen.

Gotthard

Die ein- oder zweitägige Wanderung beginnt am Gotthardhospiz. Der Weg führt dich zuerst in einem Bogen entlang der Lucendro-Staumauer zum gleichnamigen Stausee. Dann geht über grosse Steinblöcke und durch Geröll steil hinauf. Bald erreichst du einen kleinen klaren See, welcher die Quelle der Reuss ist, bevor du schliesslich die Passhöhe erreichst. Von hier öffnet sich der Blick auf das Bedrettotal. Der Weg zur Hütte, bei der du eine Pause machen oder übernachten kannst, ist zwar noch weit, aber es geht jetzt auf dem schönen Höhenweg oberhalb des Bedrettotals hauptsächlich bergab. In der Pianseccohütte wirst du auf der schönen Terrasse mit einem kühlen Getränk und Abendessen belohnt. Am nächsten Tag geht es nur noch ins Tal und vom beschaulichen All’Aqua dann mit dem Postauto zurück zum Gotthardhospiz.

Tipp: Der Vier-Quellen-Weg ist ein signalisierter Wanderweg von rund 85 Kilometern Länge, der zu den Quellen der vier Flüsse Rhein, Reuss, Ticino und Rhone führt. Es können einzelne Etappen oder der gesamte Weg erwandert werden.

Niveau: Mittelschwere bis schwere Wanderung.

Infos: 21 km | Aufstieg: 759 m | Abstieg: 864 m | Dauer: 8,5 Stunden an 2 Tagen

Von Gstaad zum Lauenensee

Wandere über den Bergkamm der Wispile und geniesse den Rundblick übers Saanenland und den Blick auf wunderschöne Gletscher. Am Ende des Wegs erwartet dich dann der berühmte Lauenensee.

Gstaad

Mit der Gondelbahn gelangst du bequem zum Berghaus Wispile, wo die Wanderung startet. Folge dann immer dem Bergkamm und geniesse den Rundblick übers Saanenland. Beim Chrinetritt fällt der Weg steil ab auf den Chrinepass. Wenn dort ankommst, bewältigst du gleich wieder ca. 100 Höhenmeter. So gelangst du auf den Weg Richtung Lauenensee. Auf dem abfallenden Bergweg erreichst du das Naturreservat des wunderschönen Lauenensees.

Hier kannst du mit dem Postauto bis nach Gstaad fahren oder deine Wanderung noch ein wenig verlängern indem du bis nach Lauenen Dorf gehst (+ ca. 1h) und dann das Postauto von dort aus zurück nach Gstaad nimmst

Tipps: Auf der Wispile gibt es einen Streichelzoo und einen Kinder-Spielplatz.

Niveau:  Leichte Wanderung, eignet sich gut für Familien.

Infos: 9,53 km |  Aufstieg: 140 m | Abstieg: 650 m  | Dauer 3 Stunden

Fun Fact: Die Mundartrockband Span widmete dem Lauenensee sogar ein Lied.

Wanderst du auch gerne durch die schöne Schweiz? Teile deine Lieblingswanderung mit uns in den Kommentaren!

Eine Antwort auf „Ab durch Berg und Tal: Die 5 schönsten Wanderungen der Schweiz“

  1. So tolle Vorschläge. Ich kann zwar nicht bei allen mithalten doch schon nur die Bilder sind wunderschön.also ab in die bergen!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.