Feng Shui – Für mehr Harmonie in deinem Zuhause

Feng Shui ist eine Harmonielehre, die die Harmonisierung des Menschen mit seiner Umgebung zum Ziel hat. Mit dieser Lehre wird bei der Gestaltung der Lebensräume auf besondere Merkmale Wert gelegt, die vor allem den Fluss von guter Energie (Qi) fördern und somit mehr Ruhe und Wohlbefinden in dein Zuhause bringen. In diesem Beitrag erhältst du Tipps, wie du in deinen eigene vier Wänden mehr Feng Shui bringen kannst.

Fengshui

Die Lehre von Feng Shui stammt ursprünglich aus China und kam traditionell für die Planung von Grabstätten und chinesischer Gartenkunst zum Einsatz. Die Grundsätze haben sich danach ebenso auf Architektur, Innenarchitektur und die Einrichtung von Zimmern ausgeweitet. So basiert Feng Shui unter anderem auf den Prinzipien der Yin und Yang Lehre sowie der Fünf Elementen Lehre und hat mit der Adaption in die westliche Welt auch esoterischen Einfluss erhalten.

Verschiedene Faktoren können den Fluss des Qi positiv beeinflussen. Erfahre nachfolgend wie du es in jedem Zimmertyp erreichst:

Eingang – Energie eintreten lassen

Durch den Haus- oder Wohnungseingang kommt die meiste Energie ins Haus oder die Wohnung hinein. Der Eingangsbereich sollte deshalb möglichst frei gehalten werden, damit dem Energiefluss keine Hindernisse im Weg stehen. Am besten du verstaust Jacken und Schuhe in einer geschlossenen Garderobe und schaffst für die Dinge, die du alltäglich brauchst einen geeigneten Aufbewahrungsplatz.

Wandbanner

Wohnzimmer – Ort der Entspannung

Das Wohnzimmer ist ein Ort der Entspannung. Damit Kraft und Ruhe auf die Bewohner ausstrahlen können, sollte das Zentrum des Wohnbereichs möglichst frei und offen sein. Mit einem runden Tisch oder einem schönen Teppich setzt du in der Mitte des Raumes zusätzlich einen angenehmen Akzent und Ruhepol. Für noch mehr Ruhe und Geborgenheit sorgt, wenn das Sofa direkt an die Wand gestellt wird. Achte auch auf Pflanzen, den diese ziehen die Energie nach oben und beleben so das Wohnzimmer.

Setze erdige und ruhige Töne für die Einrichtung ein und verteile verschiedene Lichtquellen im Raum um mehr Ambiente und Wärme in dein Wohnzimmer zu bringen.

Duft Arven Quader

Schlafzimmer – Reine Luft ist wichtig

Das Schlafzimmer ist der Ort der Ruhe, hier sollten so wenige Ablenkungen und Gegenstände wie möglich sein. Das Schmuckstück des Zimmers ist das Bett, dieses sollte nicht in der direkten Linie zwischen Fenster und Tür stehen, da dies der Weg des Energieflusses ist und deshalb deinen Schlaf stört. Setze stattdessen das Kopfende des Bettes direkt an eine Wand. Bitte wähle nicht eine Wand, hinter der sich Wasserleitungen oder elektronische Geräte (zum Beispiel vom Badezimmer oder Küche) befinden, da dies deinen Schlaf negativ beeinflussen kann.

Zur Reinigung der Luft eignen sich einige Pflanzenarten ganz speziell. Welche das sind, kannst du weiter unter in diesem Beitrag lesen. Ähnlich reinigend wirkt eine Salzkristalllampe, die die von elektrischen Geräten „positiv“ geladenen Ionen in der Luft mit „negativ“ geladenen Ionen neutralisiert. Noch mehr Tipps zu besserem Schlaf findest du in diesem Blogpost.

Salzkritalllampe

Arbeitszimmer – Mit dem Rücken gegen die Wand

Auch im Arbeitszimmer kannst du mit ein paar wenigen Tricks mehr Wohlbefinden und Konzentration für deine Arbeit erreichen. Achte darauf, deinen Schreibtisch so zu positionieren, dass dein Rücken geschützt ist, wenn du dort sitzt. Das heisst mit dem Rücken zur Wand und nicht zur Tür, so kannst du dich besser konzentrieren. Auch ist es ungünstig den Schreibtisch direkt an die Wand zu stellen, den blickst du beim Sitzen Richtung Wand, führt dies zu geistigen Blockaden.

Küche – Feng Shui auch ohne Umbau

An der Architektur der Küche kannst du zugegeben nicht sehr viel ändern, ausser du planst gerade einen Umbau. Doch auch ohne Umbau kannst du einiges an Feng Shui in deine Küche bringen.

Halte deine Küche sauber und aufgeräumt. Je mehr Unordnung vorherrscht, desto schwieriger ist es für das Qi, sich zu entfalten. Genauso verhält es sich mit Schmutz und Kalk. Verstaue alle Gegenstände in den Küchenschränken und Schubladen und vermeide Food Waste mit diesen einfachen Tipps.

Natürlicher Reiniger

Badezimmer – Der Fluss von Wasser und Energie

Im Badezimmer dominiert das Element Wasser. Es ist mit Wasserleitungen ausgelegt und sowohl im Lavabo, in der Dusche und in der Toilette fliesst Wasser ab und mit ihr Lebensenergie. Ähnlich wie in der Küche, ist es auch im Badezimmer wichtig, dass es möglichst ordentlich ist, nur die nötigsten Artikel vorzufinden sind und alles sauber ist. Ganz wichtig ist, den WC-Deckel geschlossen zu halten, damit die vorhandene Energie nicht durch die offene WC-Schüssel entweicht.

Pflanzen für mehr Feng Shui

Mit einigen Pflanzen kannst du den Energiefluss zuhause positiv beeinflussen:

Feng Shui Pflanzen

Gummi- oder Feigenbaum

Achte vor allem im Eingangsbereich, dass du statt einer Pflanze mit spitzigen Blättern, eine mit runden Blättern wählst. Das ist für die hereintretende Energie einladender.

Orchideen

Je nach Farbe der Orchidee stehen sie für einen bestimmten Lebensbereich. Weiss steht symbolisch für Fruchtbarkeit und Kreativität, pink für Liebe, Gelb für Gesundheit und Violett für Reichtum.

Bogenhanf

Bogenhanf reinigt nicht nur die Luft, sondern verringert auch die Strahlungen von elektronischen Geräten, ähnlich wie eine Salzkristalllampe. Deshalb wird die Pflanze oft für das Schlafzimmer empfohlen.

Salbei

Auch Salbei wirkt reinigend, ist jedoch eine Outdoor-Pflanze. Sie möchte am liebsten einen sonnigen und warmen Platz, ob im Garten oder auf dem Balkon. Wenn es ihm gefällt, so wächst und vermehrt er sich schnell. Mit den getrockneten Blättern lässt sich ganz einfach ein “ Räucher-Stick” zur Reinigung der Luft binden. Diese Räucher-Reinigung zerstört Krankheitserreger und hinterlässt eine leichte und gute Energie.

Allgemeine Tipps für mehr Feng Shui

Zum Abschluss ein paar allgemeine Tipps, wie du mehr Feng Shui in dein Zuhause bringst:

  • Lüfte alle Räume regelmässig
  • Halte dein Zuhause sauber
  • Ob Kleiderschrank, Küche oder Keller, regelmässiges ausmisten und entrümpeln sorgt für weniger Ballast und damit mehr Qi
  • Blumen und Pflanzen setzen Energien frei
  • Achte darauf wo du Spiegel platzierst, denn an ihnen prallt Energie ab. Gut ist es, wenn die Energie wieder in den Raum zurück kommt. Ungünstig, wenn der Spiegel gegenüber dem Eingang steht und das eintretende Qi wieder nach draussen wirft
  • Beim Einzug in ein neues Heim, welches vorher bewohnt war, in jede Ecke etwas Salz streuen, um schlechte Rest-Energien zu absorbieren. Das Salz nach zwei Tagen mit dem Staubsauger aufsagen
  • Eine Kerze als Geschenk für den Einzug in ein neues Heim gilt als Symbol für gutes Qi, Fülle und Reinigung
Kerze


Hast du Elemente in deinem Zuhause, die dem Feng Shui Prinzip entsprechen? Oder möchtest du mehr Feng Shui in deinen vier Wänden? Teile deine Erfahrungen und deine Ideen mit uns in den Kommentaren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.