Algen – die gesunden Multitalente aus dem Meer

Kombu, Wakame, Nori – Algen sind wortwörtlich in aller Munde.

Seit Jahrtausenden werden Meeresalgen in Asien geschätzt, sei es als Nahrungs- oder Heilmittel. In Europa haben wir erst vor einigen Jahren das asiatische Meeres-Gewächs kennen und lieben gelernt. Seither sind unsere geliebten Maki-Rolls nicht mehr vom Speiseplan wegzudenken und sogar Bio-Algen aus Europa erhältlich.

Woher der Trend kommt, wie Algen Depressionen vorbeugen können und welche Rezepte außer Sushi es gibt, liest du in diesem Blogbeitrag.

Vielseitigkeit entdecken

Sushi ist das in Europa wohl bekannteste Algen-Gericht. Die Rollen aus Gemüse, Fisch, Reis und Nori-Blättern sind beliebt und in unzähligen Variationen erhältlich. Außerdem ist Sushi gesund und du kannst es super einfach selber zuhause machen. Miso-Suppe kennst du bestimmt auch; die herzhafte Brühe mit Tofu und grünen Meeresalgen. Algen können aber viel mehr sein als die Menükarte vom Asia-Lieferdienst.

Sushi
Sushi

Wie wäre es mit Erdbeer-Quark-Törtchen mit Agar Agar statt Gelatine? Oder eine feine Tomatensuppe mit Wakame-Algen? Ein Favorit ist auch der Algensalat aus Meeresspaghetti, Reis und Linsen. Gesund und richtig lecker!

Hast du schon mal von Nori-Flocken gehört? Die Rotalgen sind richtige Tausendsassa! Ob im Smoothie oder gestückelt in den Salat, die Suppe oder in den Couscous, sie geben jedem Gericht eine besondere Note.

Beim Wort „Spaghetti“ denkt man zuerst an Nudeln. Meeresspaghetti haben aber mit echten Spaghetti nur die Form gemeinsam: Sie sind lang und dünn. Es handelt sich dabei nicht um Nudeln aus Eier und Mehl, sondern um Braunalgen und der Geschmack erinnert an Tintenfisch. Auch wenn die Algen „Meeresspaghetti“ heißen, sind sie eher eine Beilage zu Nudeln oder Gemüse als das Hauptgericht, dafür punkten sie mit Ballaststoffen und einem außergewöhnlich hohen Eisengehalt!

Detox mit Algen

Die nährstoffreichen Meeresalgen können dir bei der Entgiftung deines Körpers helfen. Wenn du ab und zu eine intensivere Entgiftungskur einlegen willst, kannst du über 3 Wochen täglich ein 10x2cm langes Stück Wakame oder Meeresspaghetti gekocht oder roh zu dir nehmen. Die Zubereitung von Algen ist einfach, du kannst sie als Beilagen und Zutaten in deine täglichen Mahlzeiten einbauen.

Danach eine regelmäßige, aber nicht tägliche Einnahme von braunen Meeresalgen. Dadurch wird eine anhaltende Körperreinigung gefördert, die wirksamer reinigt als gelegentliche Detox-Kuren.

Algen

Wie genau entgiften braune Meeresalgen?

Viele Meeresalgen schützen vor Umweltgiften, aber die Braunen sind besonders wirksam. Sie enthalten Natriumalginat, welches sich mit Schwermetallen und sogar radioaktiven Stoffen bindet und sie aus deinem Körper leitet.

Der Entgiftungs-Mechanismus der Leber braucht Mineralstoffe wie Zink und Magnesium, damit die nötigen Enzyme zur Giftentsorgung erzeugt werden können. Algen enthalten genau diese Mineralstoffe!

Die Meeresalgen funktionieren also wie ein Magnet, das Schadstoffe anzieht und sie wirksam aus deinem Körper leitet.

Trendsetter

Der aktuelle Trend kommt, Überraschung – wieder einmal aus den USA. Wusstest du, dass die beliebten “California Rolls” nicht aus Asien stammen, sondern vom ersten Sushi-Restaurant außerhalb Japans in Los Angeles erfunden wurden?

In den letzten Jahren wurden immer mehr Vorteile und verschiedene Verwendungen von Meeresalgen entdeckt und der Trend wurde durch Twitter, Youtube und co. auch in Europa ausgelöst.

Ebenfalls im Trend sind Meeresalgen, die nicht in Asien angepflanzt worden sind, sondern im heimischen Europa, genauer gesagt an der Atlantikküste. Ein Grund dafür ist der Vorteil, dass die Transportwege viel kürzer sind, so wird weniger Treibstoff verbraucht und die Umwelt verschont, zudem sind die Meeresalgen in hochwertiger Bioqualität erhältlich. Andererseits kamen seit dem atomaren Unglück in Fukushima 2017 Bedenken zu der Wasserqualität in Japan auf, das Wasser an der Atlantikküste dagegen ist sehr sauber.

California Rolls
California Rolls

Friends with Benefits

Wir Europäer haben erst vor einigen Jahren die Vorteile von Meeresalgen entdeckt. Sie sind reich an Mineralsalzen, Ballaststoffen, Vitaminen und essentiellen Aminosäuren. Vor allem das enthaltene Jod und Selen ist für eine gesunde Funktion der Schilddrüse wichtig, denn daraus werden Schilddrüsenhormone gebildet.

Wenn deine Schilddrüsenfunktion gestört ist, kann das viele gesundheitliche Probleme verursachen, unter anderem Allergien, Depressionen und sogar Krebs!

Wenn du nun aufgrund ihrer Benefits mehr Algen konsumieren möchtest, ist eine vorsichtige Steigerung empfehlenswert, denn unsere Körper sind noch nicht an die höhere Aufnahme von natürlichem Jod gewöhnt.

Steuern für den Kaiser

Algen haben in der asiatischen Ernährung eine lange Geschichte. Bereits vor 4000 Jahren wurden Algen in Schriftstücken als Spender von Glück und Gesundheit erwähnt. Am japanischen Hof wurden im 8. Jahrhundert vor Christus Algen als Steuern für den Kaiser eingezogen!

Nicht nur in Asien haben die Bewohner früh Gefallen an Algen gefunden, auch in Hawaii, Peru oder Chile werden seit vielen hundert Jahren Meeresalgen gegessen. Die Kelten und Wikinger haben ebenfalls Algen gegessen, unter anderem gegen die Seekrankheit Skorbut.

Algamar – beste Bio-Qualität aus nachhaltiger Ernte

Algamar hat sich dem Vertrieb von essbaren Atlantik-Algen aus Spanien verschrieben. Die wildwachsenden Meeresalgen, die Algamar für seine Produkte verwendet, werden von Hand nach dem Algen-Nutzungsplan geerntet. Die Algen wachsen am saubersten Abschnitt der spanischen Atlantikküste in GalicienNoch im Wasser werden sie gebürstet und im Anschluss schonend bei einer Temperatur von unter 42 Grad Celsius getrocknet. So ist höchste Bio-Qualität und eine die Natur schonende Ernte garantiert.

Galicien
Galicien

José María Ordeix hat sich vor einigen Jahren eine Geschäftsidee: er wollte bio-zertifizierte Produkte von bester Qualität auf den deutschen Markt bringen, die hier bisher kaum oder gar nicht bekannt waren. In Algamar fand er, was er gesucht hatte.

Mit den wildwachsenden Atlantik-Algen kann auch in Deutschland der Speiseplan bereichert werden und viele Menschen von den gesundheitlichen Vorzügen der Meeresalgen profitieren. Zusammen mit den Gründern von Algamar will er den deutschen Verbrauchern die essbaren Meeresalgen als wertvolles Nahrungsmittel näher bringen und jedem Interessierten ihr umfassendes Wissen über die Algen-Küche und Gesundheit vermitteln.

Meeresalgen sind also gesund, helfen bei der Entgiftung deines Körpers und sind in der Küche vielseitig verwendbar. Falls du trotzdem noch ein paar Rezeptideen brauchen kannst, findest du die auf der Website von Algamar.
Viel Spass beim Entdecken der Algen-Vielfalt!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.