Salzkristalllampen – für mehr Geborgenheit und Gesundheit bei dir zuhause

Bereits die alten Ägypter schätzten die Wirkung von orangenem und rotem Licht auf den Körper. Mittlerweile sind Salzkristalllampen nicht mehr nur Trend-Wohnaccessoire oder ein Begriff für Feng Shui-Anhänger, sie werden sogar in Krankenhäusern eingesetzt!

Aber wie und warum steigern diese Lampen unser Wohlbefinden? Das und viele andere, erstaunliche Fakten liest du in diesem Blogbeitrag.

Was sind Salzkristalle und wie sind sie entstanden?

Salzkristalle bestehen aus, wie der Name bereits sagt, Salzen wie zum Beispiel Natriumchlorid oder Kupfersulfat. Innerhalb der Salzkristalle bildet sich ein Ionengitter mit positiv und negativ geladenen Ionen. Positiv und negativ geladene Ionen sind aneinandergereiht und ziehen sich gegenseitig an, wodurch eine gleichmässige Gitterstruktur entsteht.

Vor etwa 250 Millionen Jahren haben sich in den Ozeanen am Meeresgrund grosse Salzablagerungen gebildet. Der starke Druck der Erdbewegungen führte schließlich zur Kristallisation.

Die orangene Farbe rührt von dem im Kristall enthaltenen Eisenanteil, dem Eisenoxid. Eisenoxid ist ein chemisches Element, gebildet durch Sauerstoff und Eisen. Die Salzkristalle werden grösstenteils im Himalaya-Gebirge gewonnen.

Himalaya

Heizkosten sparen dank Salzkristalllampen

Warmes Licht gibt uns, im Gegenteil zu blauem, kaltem Licht, ein Gefühl von Wärme. Und das in einem solchen Ausmass, dass in Haushalten mit Salzkristalllampen die Temperatur um einige Grad gesenkt werden kann und somit Heizkosten eingespart werden können. Laut nachhaltigleben.ch wird mit der Senkung von 1 Grad bereits 6% des Heizenergieverbrauchs eingespart! Das ist nachhaltig und schützt unsere Umwelt.

Übrigens: was du sonst noch für mehr Nachhaltigkeit in deinem Alltag machen kannst, liest du hier!

Balance in der Luft wiederherstellen

In der Luft befinden sich konstant positiv und negativ geladene Ionen. Technische Geräte wie Fernseher oder Handys laden die Luft mit positiv geladenen Ionen auf und Salzkristalle können das Gleichgewicht wieder herstellen.

Die “Technik” dahinter ist simpel – die Salzkristalllampe absorbiert Feuchtigkeit und damit auch positiv geladene Ionen, darum kann sich die Lampe manchmal etwas feucht anfühlen. Sobald die Lampe leuchtet, gibt sie negativ geladene Ionen ab, steigert so unser Wohlbefinden und neutralisiert die Ladung der Luft.

Salzkristalllampen

Die Lampen absorbieren also Feuchtigkeit, gleichzeitig sind daran auch unerwünschte Fremdpartikel wie Gerüche aber auch Pollen oder Staub gebunden, weshalb die Lampen ideal für Allergiker sind.

Diese Wirkung kennt man bereits seit vielen Jahren von Aufenthalten am Meer oder Kurbädern und der Fachbegriff lautet “hygroskopische Effekt”.

Optimismus- und Stärke-Spender

Die Farbe Orange ist seit jeher bekannt für ihre vielseitige, positive Wirkung. Sie repräsentiert Stärke und Aktivität und kann so helfen, Erschöpfung vorzubeugen.

Die Wärme der Farbe hebt die Stimmung: Orange ist die Farbe der Freude, der Geselligkeit und Geborgenheit. Außerdem hebt sie Gemütlichkeit und emotionale Wärme hervor. Wegen seiner anregenden Wirkung wird die Farbe in der Farbtherapie auch zur Stärkung des Immunsystems und zur Aktivierung der Abwehrkräfte eingesetzt.

Warme Farben

Wertvolle Tipps für die Anwendung

Wenn du dich mit dem Kauf einer Salzkristalllampe beschäftigst, wirst du schnell bemerken, dass die verschiedenen Lampen anstatt mit Grössen wie “klein, mittel gross” mit Kiloangaben versehen sind. Das hat einen guten Grund, denn jeder Salzbrocken hat eine individuelle Form und deshalb ein Unikat. Daher sind Gewichtsangaben der wichtigste Wert, nicht zuletzt weil die Salzmenge zur Raumfläche passen muss, um ein optimales Ergebnis zu erhalten:

Raumfläche m² Kristall Gewicht
10 m² 2 bis 5 kg
15 m² 4 bis 8 kg
20 m² 7 bis 10 kg
25 m² 10 bis 15 kg

Nicht nur die Grösse, sondern auch der Standort der Lampe ist wichtig. Vor Allem sollte darauf geachtet werden, den Salzkristall nicht in einen Raum mit hoher Luftfeuchtigkeit zu stellen. Da Salz Feuchtigkeit absorbiert, könnte eine zu hohe Feuchtigkeit (zum Beispiel im Badezimmer) dazu führen, dass die Salzkristalllampe tropft.

Die Anwendungsdauer, also die Zeit in der der Salzkristall von der eingeschalteten Glühbirne erwärmt wird und somit aktiv ist, sollte mehrere Stunden betragen. Einerseits dauert es eine Weile, bis die Glühbirne den Kristall komplett erwärmt hat und andererseits braucht die Salzkristalllampe etwas Zeit, um die komplette Raumluft zu reinigen.

Salzkristalllampe

Das waren die wichtigsten Vorteile von Salzkristalllampen. Alle der umfassenden Wirkungsbereiche in diesem Blogbeitrag zu beschreiben, hätte aber den Rahmen gesprengt. Falls du noch mehr Facts wissen möchtest, können wir dir diese Webseite empfehlen.

Hast du auch schon eine Salzkristalllampe bei dir zuhause? Was sind deine Erfahrungen? Lass es uns in den Kommentaren wissen!

 

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.