7 Tipps: So übersteht deine Haut auch die heißesten Sommertage

Sommer, Sonne, Sonnenschein – was uns entspannte Stunden am Strand oder im Schwimmbad verspricht, kann eine grosse Belastung für unsere Haut sein. Das warme Wetter, Schweiß und Salzwasser beansprucht unsere Haut mehr als in den kühleren Jahreszeiten. So können einerseits trockene Stellen, aber auch glänzende Haut entstehen und uns den Sommer schwer machen.

Du musst dich deswegen aber keinesfalls im Schatten verstecken, mit ein paar Tipps kannst du deine Vitamin D-Speicher gelassen auffüllen.

1. Sonnenschutz – ein Muss

Obwohl jeder weiss, dass die Hautalterung und das Hautkrebsrisiko durch Sonnencreme reduziert wird, geht das Auftragen gerne vergessen. Oftmals wird auch die Stärke der Sonneneinstrahlung unterschätzt. Deshalb solltest du nicht nur für am Strand oder ins Freibad Sonnenschutz auftragen, sondern auch für den Spaziergang durch die Stadt.

 

Für Make-Up-Trägerinnen finden sich mittlerweile viele Alternativen – getönte Tagescremes, Foundations und sogar Puder sind mit Lichtschutzfaktor erhältlich. Außerdem ist nicht-fettende Gesichts-Sonnencreme erhältlich, welche du unter dem Make-Up auftragen kannst. Geschützt vor UV-Strahlen sieht deine Haut länger jung und frisch aus.

2. Wasser tanken

Viel Wasser zu trinken ist gesund und erfrischend, aber wie viel Einfluss hat es auf die Haut? Die Haut wird als letztes Organ mit Wasser versorgt, das heißt erst nachdem Nieren, Herz, Hirn etc. genügend versorgt sind, kann die restliche Flüssigkeit an die Haut weitergeleitet werden. Wasser spendet der Haut Feuchtigkeit, spült Giftstoffe aus dem Körper und verhilft so zu einem strahlenden Teint.

Ungefähr 3 Liter Wasser solltest du bei heißem Wetter trinken, mehr, wenn du zusätzlich Sport treibst. Wichtig ist, dass du schon bevor das Durstgefühl entsteht trinkst. Idealerweise nimmst du das Wasser durch ungesüßtem Tee oder Mineralwasser zu dir, viele Früchte und Gemüse wie Wassermelone oder Gurke haben ebenfalls einen hohen Wassergehalt.

Brunnen

Falls es dir schwer fällt, oft genug zur Wasserflasche zu greifen, kannst du dir regelmäßige Erinnerungen im Kalender eintragen und dich so automatisch erinnern lassen. Wer dazu bereit ist etwas Geld auszugeben, kann dieses kleine Gadget an einer Wasserflasche oder einem Wasserglas befestigen und wird bei ungenügender Wasserzufuhr durch blinkende Signale zum Trinken erinnert.

3. Atempause für deine Haut

Genau wie du selber braucht auch deine Haut manchmal eine Pause. Ein paar Tage ohne Make-Up gönnen ihr Erholung und lassen sie entspannter aussehen.

Falls du nicht auf Make-Up verzichten willst, greifst du am besten auf Naturkosmetik zurück. Kosmetik aus natürlichen Inhaltsstoffen erspart der Haut viele unnötige und gesundheitsschädigende Chemikalien. Außerdem sind viele Hersteller von Naturkosmetik gegen Tierversuche, damit sind gleich zwei Fliegen mit einer Klappe geschlagen.

Lavendel

Egal ob du dich täglich schminkst oder nur bei besonderen Anlässen; am Abend abschminken ist ein Muss! Nur wenn du der Haut über Nacht eine Ruhepause gönnst wirst du am nächsten Morgen mit einem frisch aussehendem Teint belohnt. Außerdem ist alte Schminke ein Nährboden für Bakterien und oft der Grund für Hautunreinheiten.

4. Von Kopf bis Fuss

Nicht nur dein Gesicht und Körper benötigen im Sommer besondere Pflege, auch deine Füße werden beansprucht, zum Beispiel durch Barfußgehen. Dazu kommt, dass im Sommer gerne offene Schuhe getragen werden – da fallen trockene und rissige Füße besonders auf. Wenn du ein- bis zweimal pro Monat ein Fußbad nimmst, die Hornhaut entfernest und dann die Füße mit Feuchtigkeitscreme einreibst, kann das Abhilfe schaffen.

Fuesse im Wasser

Auch deine Hände haben Freude an einer regelmäßigen Feuchtigkeitszufuhr! Am besten trägst du jeden Abend vor dem Schlafengehen etwas Handcreme auf. Am Morgen wirst du dafür mit seidig-zarten Händen belohnt.

5. Für einen strahlenden Teint

Ein Peeling, zum Beispiel aus Haferflocken, entfernt alte Hautschüppchen, lässt die Haut frisch aussehen und verlängert die Urlaubsbräune. Du solltest es mit peelen aber nicht übertreiben, einmal pro Woche reicht völlig aus.

Häufiges Duschen kann die Haut zusätzlich zum heissen Wetter strapazieren, da Seife die natürliche Schutzbarriere der Haut entfernt wodurch trockene Stellen entstehen können. Um das Austrocknen deiner Haut zu vermeiden, kannst du eine rückfettende Duschcreme oder Bodylotion verwenden.

6. Die richtige Pflege

Im Sommer ist es schwierig, die richtige Pflege zu finden. Einerseits trocknen Salz- und Chlorwasser deine Haut aus, andererseits tendieren viele Hauttypen bei Hitze und Feuchtigkeit zu fettigem Glanz.

Ideal sind daher leichte, nicht-fettende Feuchtigkeitscremes – Aloe Vera ist zum Beispiel durch ihre beruhigende und kühlende Wirkung ein beliebter Inhaltsstoff.

Aloe Vera

Wichtig zu wissen: stark fettende Cremes können sich auf deiner Haut bei Hitze wie eine Folie verhalten, die Haut kann darunter nicht richtig atmen und Bakterien fühlen sich besonders wohl.

7. Haare nicht vergessen!

Auch deine Haare leiden unter der Sonneneinstrahlung! Um Haare und Kopfhaut zu schützen, eignen sich Hüte oder Baseball-Caps. Ganz wichtig; nach dem Schwimmen im Meer oder Schwimmbad unbedingt duschen, um Salz und Chlor von den Haaren und der Haut wegzuspülen.

Einmal pro Woche haben sich deine Haare im Sommer eine Intensivkur verdient, zum Beispiel aus Kokosöl.

Extra: On-the-go

Für die tägliche Versorgung an Pflege aus deiner Handtasche:

  • Eine nicht-fettende Sonnencreme, damit auch bei spontanen Ausflügen für Schutz gesorgt ist.
  • Eine leichte Handcreme, um Trockenheit vorzubeugen.
    Extra Tipp: bei fliegenden Haaren die Hände wie gewohnt leicht eincremen und dann durch die Haare fahren.
  • Ein frischer Deo, damit ist auch am Abend noch ein frisches Gefühl garantiert.
  • Eine Feuchtigkeitspflege für Gesicht und Körper, besonders nach dem Schwimmbad ein Muss.
  • Ein Erfrischungsspray mit ätherischen Ölen, für einen kühlen Kopf und entspannenden Duft.
  • Eine Lippenpflege mit UV-Schutz, damit auch die Lippen vor Sonneneinstrahlung geschützt sind.

Wenn du also, vor allem in den Ferien bei ungewohnten Temperaturen, deiner Haut besonders viel Aufmerksamkeit schenkst, wirst du mit einem wunderbar gepflegten Teint belohnt – nicht nur im Sommer, sondern auch wenn die Temperaturen wieder sinken.
Wir wünschen dir viel Spaß beim Sonne tanken!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.