Unsere Tipps, um fit für den Sommer zu sein

Die heisse Jahreszeit steht vor der Tür, Urlaubspläne werden geschmiedet, Badesachen eingekauft. Du fühlst dich noch nicht fit für den Sommer? Mit unseren Trainings-Ratschlägen kannst du Bewegung und Sport für den Sommer ganz einfach in deinen Alltag integrieren. Es muss nicht immer gleich das grosse Trainingsprogramm im Fitnessstudio oder der Marathon sein: Wir zeigen dir mit simplen Tipps, wie du mit Fitnessübungen und Hilfsmittelchen mehr Kraft, Sicherheit und Stabilität erlangen und dazu Kalorien verbrennen kannst.

Freunde joggen

Mit Bewegung fit für den Sommer

Du kannst ganz ohne Hilfsmittel Rücken, Nacken, Bauch, Beine und Po trainieren und fit für den Sommer werden.

Für Yoga, Pilates oder Gymnastik brauchst du lediglich eine Matte, deinen Körper und Motivation. Aus den einzelnen Übungen resultieren Muskelaufbau und –dehnung und eine Stabilisierung deiner Körpermitte. Mit Yoga Übungen wie dem Schulterstand, Bein Knick oder dem Fisch stärkst du zudem die Beweglichkeit deiner Wirbelsäule. Mehr Tipps wie du ein wahrer Yogi werden kannst, findest du hier.

Frau macht Yoga

Das Beste daran: Sowohl beim Yoga als auch in der Gymnastik gibt es viele Übungen, die du zu zweit ausüben kannst. So macht das Training gleich noch mehr Spass!

Das gute alte Laufen

Laufen ist eine der effizientesten Methoden, um deinen Körper fit zu halten. Schon nach wenigen lockeren Laufeinheiten wirst du merken, dass sich deine Kondition verbessert, dein Ruhepuls sinkt und du im Alltag deutlich belastbarer wirst. Wenn du an drei Tagen in der Woche lediglich 20 Minuten locker läufst, hat das Training einen positiven Effekt.

Um eine Runde zu joggen, brauchst du ein Paar gute Laufschuhe und lockere Bekleidung. Dann kann es schon losgehen. Laufen kann jedes Kind und laufen kannst du überall, ob in einer Grossstadt, auf dem Land, in den Bergen, am See, im Wald oder in den Ferien.

Frau am Joggen

Die Fitnessrolle

Du glaubst, zu wenig Zeit für Sport zu haben? Mit einer Faszienrolle kannst du ganz einfach zu Hause im Wohnzimmer trainieren. Die 30 Zentimeter breite Kunststoffrolle ist nicht nur ein perfektes Sport-Hilfsmittel für die aktive Regeneration, sondern kann auch zum Muskelaufbau benutzt werden.
Vor allem wenn dein Körper unter Verspannungen und Rückenschmerzen leidet, ist die Fitnessrolle ideal. Sie löst Verklebungen im Bindegewebe (Faszien), welche Muskeln und Muskelgruppen umhüllen. Wenn du regelmässig mit einer Faszienrolle trainierst, lösen sich diese Faszien und du steigerst die Durchblutung deines Körpers.

Dein Sportgerät ist dabei universal, für Entspannungs-, Gleichgewichts- und Kraftübungen, einsetzbar. Die Benutzung ist sehr einfach und du förderst innerhalb kürzester Zeit den Aufbau, die Leistungsfähigkeit und die Elastizität deiner Muskeln.

Muskelaufbau im Alltag

Es muss nicht immer das Fitness- oder Yoga-Studio sein. Manchmal tut es auch das Auto, die Einkaufstüten oder eine längere Wartezeit. Beispiele gefällig?

Du stehst im Stau und dir ist langweilig? Das ist der ideale Ort für ein Oberarm-Training. Halte das Lenkrad mit beiden Händen fest und spanne deine die Oberarme an – halte die Spannung für 15 Sekunden und wiederhole die Übung ein paar Mal.

Frau fährt das Auto

Auch das Tragen von Einkaufstüten entpuppt sich als tolle Fitness-Übung. Stell dich gerade hin, die Schulterblätter nach hinten, der Bauch und der gesamte Körper sind angespannt. Nimm jetzt die Einkaufstüten im rechten Winkel, hebe und senke sie. Wiederhole diese Übung einige Male. Das trainiert deinen Bizeps.

5 Motivationsgründe um dich zu bewegen und fit zu bleiben

1. Wer sich mehr bewegt, schläft besser

Wusstest du, dass regelmässiges Trainieren deinen Schlaf positiv beeinflusst, wie auch umgekehrt? Das haben zahlreiche Studien gezeigt. Plus: Den sogenannten Schönheitsschlaf gibt es wirklich! Im schlafenden Zustand werden Wachstumshormone ausgeschüttet. Und genau diese sorgen dafür, dass sich unser Körper regeneriert.

Frau am schlafen

2. Fitness stärkt deine Beziehung

Trainierst du zusammen mit deinem Partner, profitierst du nicht nur von den positiven körperlichen Veränderungen. Ein Workout gemeinsam macht mehr Spass, motiviert und kann eure Beziehung stärken. Dasselbe gilt natürlich auch für gute Freunde.

Sport mit dem Partner

3. Ziele erreichen und feiern

Wer hart an sich arbeitet, muss sich natürlich auch gebührend belohnen! Wie wäre es mit neuen Laufschuhen, Trainingsklamotten oder einem neuen Gym Bag? Egal, wofür du dich entscheidest: Wichtig ist, dass du deine erreichten Ziele (auch die kleinen Erfolge!) feierst. Dann wirst du noch motivierter sein und garantiert am Ball bleiben.

Sportschuhe

4. Stress lass nach

Oftmals kann der Alltag ganz schön anstrengend sein. Hier ein Meeting, dort ein neues Job-Projekt, nebenbei soll man noch Wäsche waschen und sich um die gesamte Familie kümmern. Wenn du Stress abbauen und dir ein bisschen Zeit für dich selbst nehmen willst, solltest du dich einfach ein bisschen bewegen.

5. Dein Körper wird vor Energie nur so strotzen

Gehören regelmässige Bewegung und gesunde Ernährung erst einmal zu deinem Alltag dazu, wirst du merken, wie sich dein Energielevel und deine Laune steigern – natürlich nur, wenn du gleichzeitig genug schläfst! Starte deinen Tag mit einem schnellen, Energie spendenden Morgen-Workout, beweg dich mehr im Alltag und leg einfach immer und überall ein Bodyweight-Workout ein. Vielleicht bemerkst du so, dass der zweite oder dritte Kaffee gar nicht notwendig sind.

Fühlst du dich schon fit für den Sommer? Was sind deine go-to Sportarten, um deine Fitness zu steigern? Teile deine Tipps mit uns in den Kommentaren!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.