Aus alt mach neu – unsere liebsten Upcycling-Ideen

Von Zeit zu Zeit die Wohnung oder das Haus ausmisten, das sorgt nicht nur für mehr Platz, sondern auch für einen befreiten Kopf. Aber wohin mit den schönen Gläsern und dem vom geliebten Grossmami geerbten Globus? Zum Wegwerfen sind solche Dinge viel zu schade, wirklich brauchen kann man sie dennoch nicht. Genau da setzt Upcycling an. Mittels Upcycling haucht man alten oder scheinbar wertlosen Gegenständen ein neues Leben ein. Wie auch du den Wohntrend kreativ und einfach umsetzen kannst, erfährst du in diesem Blogbeitrag.

Anders als beim Recycling, wo einzelne Materialien wiederverwendet werden, führt man beim Upcycling alten Dingen einen neuen Zweck zu. Freunde des “Do it yourself” (DIY) lieben es bereits seit 20 Jahren Abfallprodukte zu Deko, Möbeln oder Accessoires umzuwandeln. Wer upcycelt, kreiert nicht nur Unikate mit einer einzigartigen Ausstrahlung, sondern fördert auch die Ressourceneinsparung und den Umweltschutz.

Farben

Tipps für deine DIY-Projekte

Was machen bei einer Kreativblockade? Bevor wir zu den eigentlichen Projekten kommen, beantworten wir diese Frage und haben einige grundsätzliche Tipps für dich.

  • Obwohl viele DIY-Fans genau den rustikalen Look schätzen, kannst du die Oberflächen komplett verändern. Beispielsweise mit Lackierungen, Folien oder verschiedensten Stoffen.
  • Google und Pinterest sind deine Freunde: falls du nicht genau weisst, was du aus einem bestimmten Gegenstand machen könntest sind solche Plattformen die richtige Anlaufstelle. Wenn dein Kopf ausnahmsweise nicht vor Ideen übersprudelt, findest du auf den unzähligen DIY-Foren neue Ideen.
  • Neue Materialien für deine Projekte findest du nahezu überall: falls du gerade nicht genug Holz zuhause hast, kannst du in der Nachbarschaft oder der lokalen Kehrichtsammelstelle nachfragen. Oft sind die Leute dankbar, wenn sie sich dank dir die Entsorgungsgebühr sparen können.

Kreative Upcycling-Projekte: das sind unsere Favoriten

Jetzt geht’s ran an die Schere, den Heissleim und den Tacker! Wir haben die schönsten und kreativsten Projekte gesammelt, deiner Fantasie sind wie immer keine Grenzen gesetzt.

Paletten

Europaletten sind der Allzeit-Liebling aller DIY-Fans. Mit einem Sitzkissen darauf werden sie zu stylischen Loungemöbeln, einige Paletten gestapelt und mit einer Matratze geben ein einzigartiges Bett. Mit einer alten Palette kannst du sogar einen vertikalen Garten selber gestalten.

Extratipp für’s Palettenbett: Du kannst Lichterketten durch die Paletten ziehen, das sieht im Dunkeln unglaublich schön aus.
Eine zersägte Palette oder ein anderes Holzbrett in passender Größe kann als Badewannenablage benutzt werden.

Palette

Holzkisten

Wein- oder Obstkisten kannst einfach an der Wand befestigen und schon hast du ein außergewöhnliches Regal. Wenn du eine Kiste umgekehrt auf den Boden stellst und nach Bedarf eine Glas- oder Holzplatte darauf anbringst, bekommst du ganz einfach einen neuen Beistelltisch.
Du kannst das Holz so lassen wie es ist oder mit einer Lackierung deiner Wahl an deine Wohnungseinrichtung anpassen.

Glasflaschen

Hübsche Glasflaschen kannst du ganz einfach als Vasen weiterverwenden. Wenn du es weniger minimalistisch magst, kannst du die Behälter mit Farbe, Schnur oder Folie dekorieren.
Einmachgläser kannst du als Teelichter verwenden, achte dich hier bitte darauf, dass die Deko sich nicht entzünden kann.

Leiter

Aus einer ausrangierte (Holz-)Klappleiter kannst du ein stylisches Regal bauen. Befestige dafür einfach jeweils auf den beiden gegenüberliegenden Tritten eine Holzplatte und schon hast du ein Unikat mehr!

Glasflasche

Shirt

Shirts, Hosen und alle anderen Anziehsachen sind seit jeher beliebt zum re- oder upcycling. Ein paar Nieten hier, ein Schnitt da – schon hast du ein komplett neues Kleidungsstück.

Neue Wege geht diese Idee: bei einem alten T-Shirt schneidest du die Ärmel und den Ausschnitt ab. Danach schneidest du etwa alle 5-10 mm einen 5 cm langen Schnitt in den Bund. Diese Fransen bindest du dann jeweils mit jenen der gegenüberliegenden Seite zusammen. Alternativ kannst du das Shirt auch auf links drehen und den Saum einfach zusammennähen.
Schon hast du eine neue Einkaufstasche!

Globus

Lampenschirme geben deiner Lampe das gewisse Etwas. Du kannst zum Beispiel einen alten Globus aus seiner Halterung entfernen und an gegenüberliegenden Stellen je ein Loch ausschneiden. Ein Kleineres um die Glühbirne anzubringen und ein Größeres als Öffnung, damit das Licht in den Raum leuchten kann.
Alternativ kannst du natürlich auch einfach den alten Lampenschirm mit neuem Stoff beziehen oder einen aus Papier falten.

Globus

Zündholzschachteln

Vielleicht hast du doch noch leere Zündholzschachteln zuhause. Daraus kannst du einen eigenen Adventskalender basteln! Klebe dazu die Schachteln auf einen Hintergrund deiner Wahl, dekoriere sie und fülle sie mit Kleinigkeiten wie Bonbons oder Schmuck.

 

Fenster

Sehr kreativ ist diese Idee: falls dir jemals eine alte Fensterscheibe in die Hände fallen sollte, kannst du daraus einen ausgefallenen Bilderrahmen machen!
Früher hatten Fenster alle paar Zentimeter eine stützende Holzstrebe. Die dadurch entstehenden Abteilungen im Fenster haben eine ideale Grösse um Fotos einzurahmen. Klebe einfach Fotos hinter das Fenster und hänge deinen Bilderrahmen an der Wand auf.

Fenster

Chipsdose

Last but not least: das wohl praktischste Projekt dieser Liste!
Besonders die Make Up-Träger/innen unter uns werden sich schon mindestens einmal über die Wattepads in ihrem unstabilen Plastikbeutel geärgert haben. Stellen kann man ihn nicht, und hängend ist er unpraktisch und nicht sehr schön.
Abhilfe liefert hier eine leere Chipsdose. Einfach am unteren Ende ein genügend grosses Loch ausschneiden, die Dose nach Geschmack dekorieren und voilà – dein Wattepadspender ist einsatzbereit.

Kitzelt es dich auch schon in den Fingern? Besonders das Palettenbett hat es uns angetan, am liebsten würden wir gleich heute Abend loslegen!
Bevor du jetzt zu deiner Bastelkiste greifst, lass uns wissen, welches Projekt dein Favorit ist oder ob du bereits einmal etwas upcycelt hast!

Schreiben Sie einen Kommentar

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.